Neubau/Aufstockung Laborgebäude Galenik, Boehringer Ingelheim

  • 21 Galenik Boehringer
Auftraggeber: Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
Planer: HDG Gerhardz Architekturbüro
Unsere Leistung: Tragwerksplanung LPH 1-6 und 8, Wärme- und Schallschutznachweis
Planung: 2005 bis 2006
Realisierung: 2006 bis 2007
Gesamtbaukosten: ca. 330 TEUR netto
Nutzfläche: ca. 12.000 m²
Brutto-Grundfläche: ca. 15.000 m²
Bruttorauminhalt: ca. 52.500 m³

Das Laborgebäude Galenik (Geb. 5411) im Werk Boehringer Ingelheim ist in Stahlbeton-Massivbauweise errichtet worden. Das Gebäude besteht aus einem Kellergeschoss, Erdgeschoss und vier Obergeschossen. Die Deckenspannweiten betragen 6 bzw. 9 m. Die Lastabtragung erfolgt über Stützen, tragende Brüstungen in den Außenachsen und Wandscheiben in den Kernbereichen. Ausgesteift ist das Gebäude über die orthogonal stehenden Wände der Treppenhauskerne.

Für die spätere Aufstockung des 5. Obergeschosses wurde eine Filigrandecke mit Ortbetonergänzung gewählt. Die vertikale Lastabtragung erfolgt über Stahlträger mit 9 m Spannweiten und Stahlstützen auf die vorhandenen Bauteile des 4. Obergeschosses bzw. im Kernbereich über die verlängerten Stahlbetonwände der Treppenhäuser.